zurück zur Übersicht


23.06.2020

SBRS zum Innovations-Champion gekürt

SBRS zum Innovations-Champion gekürt - Schaltbau Refurbishment GmbH

Überlingen – Altes loslassen und Neues wagen: Innovative Mittelständler wie die SBRS GmbH aus Dinslaken haben keine Angst vor dem Wandel, sondern begreifen ihn als Chance. Damit überzeugte das Unternehmen bei der 27. Runde des Innovationswettbewerbs TOP 100. SBRS gehört ab dem 19. Juni offiziell zu den TOP 100. In dem wissenschaftlichen Auswahlverfahren beeindruckte das Unternehmen in der Größenklasse B (51 bis 200 Mitarbeiter) besonders mit seinem Innovationserfolg.

Das TOP 100-Unternehmen aus Dinslaken ist auf die Modernisierung und Sanierung elektronischer Systeme in Schienenfahrzeugen spezialisiert. Zugleich hat der Top-Innovator in den vergangenen Jahren das Segment Elektromobilität aufgebaut. Hier liegt der Schwerpunkt auf Ladestationen für E-Busse im öffentlichen Nahverkehr. Auf diesem Gebiet sorgte SBRS gleich für eine bahnbrechende Innovation: Mit dem Einsatz von Siliciumcarbid-Halbleitern steigerte die Firma den Wirkungsgrad eines Ladegeräts für einen Busbetriebshof um zwei Prozent. Bei 200 eingesetzten Bussen ergibt sich daraus für den Betreiber eine jährliche Kostenentlastung im sechsstelligen Bereich. „Aus solchen Gründen entwickeln wir unsere Produkte auf der Basis neuester Technologien und bringen sie zur Serienreife“, sagt der Geschäftsführer Thomas Milewski. Das Elektronikunternehmen hält auch zahlreiche Patente. Ein Beispiel: Für Schienenfahrzeuge haben die Experten einen neuartigen Hell-Dunkel-LED-Scheinwerfer entwickelt, der den Gegenverkehr nicht blendet.

Vor allem auf dem schnelllebigen Markt der Elektromobilität ist es wichtig, Schritt zu halten. Seit die Verantwortlichen ein strukturiertes Innovationsmanagement im Haus eingeführt haben, mangelt es nicht mehr an guten Ideen: Einmal im Monat werden jeweils sechs Mitarbeiter per Zufallsprinzip aus den unterschiedlichsten Abteilungen und Hierarchieebenen ausgewählt. Sie diskutieren 60 bis 90 Minuten, durch das Führungsteam moderiert, über mögliche Innovationen. „Ein bis zwei gute Ideen kommen bei jedem Treffen raus“, berichtet Milewski.

 

TOP 100: der Wettbewerb

Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der BVMW. Als Medienpartner begleiten das manager magazin, impulse und W&V den Unternehmensvergleich. Mehr Infos unter www.top100.de.

 

 

 

 


zurück zur Übersicht