zurück zur Übersicht


04.10.2021

Innovative Ladeinfrastruktur MuLi in Köln in Betrieb genommen

Innovative Ladeinfrastruktur MuLi in Köln in Betrieb genommen - Schaltbau Refurbishment GmbH

Die Projektpartner Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB), RheinEnergie und Ford haben das Projekt MuLI – Multimodale Lademodul-Integration – in Köln-Bocklemünd in Betrieb genommen.

Die SBRS GmbH liefert wesentliche Bestandteile, wie eine 500 kW Schnellladestation auf Basis der SEB-Technologie sowie die Anbindung an das 750 V DC Straßenbahnnetz über die EVA750-Straba-Technologie.

Die Ladeinfrastruktur besteht aus einer Ladestation, einem Lademast für E-Busse und zwei Ladesäulen mit jeweils zwei Ladepunkten für Elektrofahrzeuge.

Die beim Bremsvorgang der Stadtbahn freigesetzte Energie wird entweder über die Ladestation zur Ladung von E-Fahrzeugen genutzt, oder in Batterie-Stacks gespeichert. Durch diese Zwischenspeicherung in Batterien werden u. a. die im Straßenbahnnetz üblichen Spannungsspitzen ausgeglichen.

Ziel des Projektes MuLI ist die Demonstration eines Ladesystems mit integrierten Lademodulen für verschiedene Fahrzeugklassen. Gleichzeitig ist das multimodal ausgelegte Ladesystem an verschiedene Spannungsebenen des Wechsel- und Gleichstroms (10 kV AC, 750 V DC) angeschlossen. Mit dem Projekt soll die technische Vereinbarkeit demonstriert werden.

Ergänzend wurde eine skalierbare Speicherlösung realisiert. Grundlage für die Energie-speicher bilden Fahrzeughochvoltbatterien, deren Speicherkapazität für mobile Anwendungen nicht mehr ausreicht, die jedoch in stationären Anwendungen einer weiteren Nutzung im „Second Life“ zugeführt werden können.

Wir freuen uns als SBRS GmbH an der erfolgreichen Errichtung dieser innovativen Ladeinfrastruktur beteiligt zu sein!

 

Bildquelle: Christoph Seelbach


zurück zur Übersicht